05.07.2017

60 Jahre Kraftwerk Ottenstein

Bereits seit 60 Jahren liefert das Kraftwerk Ottenstein sauberen Strom aus Wasserkraft. Bis heute ist es das leistungsfähigste Wasserkraftwerk der EVN und eine der größten Infrastrukturinvestitionen in Niederösterreich.

Energie und Entspannung

Das Kraftwerk Ottenstein befindet sich direkt am Fuß der 69 Meter hohen Gewölbesperre Ottenstein. Die massive Staumauer ist 69 Meter hoch, bis zu 24 Meter dick und hält rund 73 Mio. m3 Wasser zurück.
 
Im Krafthaus arbeiten noch immer die vier Original-Francisturbinen aus den 1950er Jahren. Mit einer Leistung von zwölf Megawatt je Turbine versorgt die Anlage insgesamt etwa 20.000 niederösterreichische Haushalte mit Strom.
 
Nur rund drei Jahre dauerte der Bau des Kamp-Kraftwerks. Zahlreiche Herausforderungen mussten dabei gemeistert werden. Otto Irschik, damals Baustellenelektriker und einer der letzten Zeitzeugen des Projekts, erinnert sich: „An der Felswand bin ich um Mitternacht herumgeturnt. Zu diesem Zeitpunkt ist auch gesprengt worden. Dann sind die Steine geflogen, so groß wie ein halber Tisch. Dem Tod bin ich einige Male entronnen …“
 
Am 14. Oktober 1956 gingen schließlich die ersten Maschinen in Betrieb. Am 06. Juli 1957 wurde das Kraftwerk in Anwesenheit des damaligen Bundeskanzlers Julius Raab offiziell eröffnet.
 
Rund um die Kraftwerkskette der evn naturkraft mit den drei Stauseen hat sich im Lauf der Jahre ein ganz besonderes Natur- und Erholungsgebiet entwickelt. Allen voran der Stausee Ottenstein trägt nicht nur im Rahmen der Ökostromerzeugung zu mehr Lebensqualität bei, sondern ist ein beliebtes Natur-, Freizeit- und Ausflugsparadies. Vom Angeln, Badem und Bootfahren bis hin zu Tauchen ist hier für jeden etwas dabei.
 

Eckpfeiler einer sicheren Versorgung

Das Kraftwerk Ottenstein ist nicht nur die leistungsfähigste Wasserkraftanlage der evn naturkraft, sondern spielt eine entscheidende Rolle bei der Sicherung der öffentlichen Stromversorgung. Als eines von wenigen Kraftwerken ist die Anlage „schwarzstartfähig“.
 
Schwarzstartfähig bedeutet, dass das Kraftwerk Ottenstein bei einem großflächigen Netzausfall, z.B. nach einer Naturkatastrophe, aus eigener Kraft und ohne extern Stromzufuhr starten kann: Durch das gespeicherte Wasser im Staubecken und einen direkten Anschluss an die 110 kV-Leitung kann das Kraftwerk vollkommen eigenständig Strom produzieren und ins Netz einspeisen – und so als Startpunkt für den Wiederaufbau des gesamten Stromnetzes dienen.
 
Führungen im Kraftwerk Ottenstein
Im Sommer finden kostenlose Führungen für Einzelpersonen jeden Donnerstag um 10.00 Uhr gegen Voranmeldung unter info.ottenstein@evn.at statt.
 
Für Gruppen können Besichtigungstermine ebenfalls unter info.ottenstein@evn.at vereinbart werden.
Zurück zur Übersicht
Archiv
2018 (10 Pressemeldungen)
2017 (11 Pressemeldungen)