19.07.2020

Blick in die Zukunft: Drohne überprüft Sonnenkraftwerk

In den kommenden Jahren werden Photovoltaikanlagen immer wichtiger
Bei der Überprüfung von Photovoltaik-Anlagen wird häufig die Wärmebildtechnologie genutzt.
„Mithilfe der Thermographie ist es möglich, fehlerhafte Bereiche auf einzelnen Paneelen sichtbar zu machen“, erklärt EVN Sprecher Stefan Zach.
 
Bislang werden bei der EVN dafür standardmäßig Hand-Thermographie-Kameras verwendet. Damit muss die Photovoltaik-Anlage Reihe für Reihe, Paneel für Paneel abgegangen werden. „Ein Vorgang, der sehr aufwendig und zeitintensiv ist“, so Zach. „Daher möchten wir künftig verstärkt Drohnen für die Thermografie nutzen“.
Erste Tests mit dem Sonnenkraftwerk bei AKW Zwentendorf verliefen vielversprechend.

Anzahl der Sonnenkraftwerke steigt laufend
In den kommenden Jahren werden Photovoltaikanlagen immer wichtiger. Das enorme Ausbaupotential der Anlagen trägt einen wesentlichen Teil zur Erreichung der österreichischen Klimaziele bei. Alleine in Niederösterreich wird bis 2030 eine Verzehnfachung der Photovoltaikleistung angestrebt. Das bedeutet natürlich auch einen Mehraufwand bei der regelmäßigen Wartung der Anlagen.
 
Neben eigenen Großanlagen bietet EVN mit „joulie“ auch ein einfaches und intuitiv bedienbares Beratungs- und Konfigurationsportal für Einfamilienhaus-Besitzer. „Viele Menschen möchten sich zentral informieren und dabei möglichst viel online erledigen.“, erläutert Zach. „Auf dem Onlineportal kann sich jeder selber und ohne fremde Hilfe seine Photovoltaikanlage zusammenstellen und Richtpreise für seine Investition einholen. Beratung ist nicht mehr Schwerpunkt, sondern nur bedarfsweise Ergänzung“.
Zurück zur Übersicht
Archiv
2020 (14 Pressemeldungen)
2019 (21 Pressemeldungen)
2018 (17 Pressemeldungen)
2017 (11 Pressemeldungen)