13.09.2017

Stollenkontrolle beim Kraftwerk Ottenstein

Der unterirdische Stollen zwischen dem Stausee und dem EVN Kraftwerk Ottenstein wird alle drei Jahre vorsorglich von EVN Profis auf Anzeichen von Mängeln geprüft. Vor kurzem war es wieder soweit.

Sicherheitskontrolle erfolgreich bestanden

Alle drei Jahre kontrollieren die EVN Experten den unterirdischen Stollen, der vom Stausee Ottenstein bis zum EVN Kraftwerk verläuft. Bei dieser sicherheitstechnischen Begutachtung wird der 200 m lange Stollen Meter für Meter genauestens überprüft. Allfällige Schäden werden so frühzeitig erkannt und können umgehend behoben werden.
 
„Bei der Überprüfung geht es in erster Linie um die Dichtheit und den Korrosionsschutz“, erklärt Ottenstein-Werksleiter Erich Binder. Die Stollenbegehung ist sogar für ihn immer wieder eindrucksvoll. Schließlich laufen bei Vollbetrieb 100 m³ Wasser pro Sekunde durch den 6 Meter hohen Stollen. Für die Stollenbegehung wird eine extra Absperrplatte eingezogen, die immerhin in diesem Moment dem Druck von rund 73 Mio. m³ Wasser standhalten muss.
 
Auch in diesem Jahr konnte das Sicherheitsteam die Kontrolle positiv abschließen. Der Stollen erhielt damit wieder ein „Pickerl“ für weitere drei Jahre. 
 

Zurück zur Übersicht
Archiv
2018 (2 Pressemeldungen)
2017 (11 Pressemeldungen)