04.02.2017

Stollen-Kontrolle beim Kampkraftwerk Wegscheid

750 Meter lang ist der Stollens, der den Stausee Thurnberg unterirdisch mit dem EVN Kraftwerk Wegscheid verbindet. Alle drei Jahre wird er vorsorglich kontrolliert.

Sicherheitstechnische Begutachtung alle drei Jahre

Der Stausee Thurnberg dient als Ausgleichsspeicher für die Kraftwerke Ottenstein und Dobra-Krumau. Seine Aufgabe ist es, ungleichmäßige Wasserabgaben der beiden Anlagen auszugleichen. Vom Gesamtinhalt des Beckens lässt sich etwa 1 Mio. Kubikmeter energiewirtschaftlich nutzen. Zwei Kaplanturbinen arbeiten mit einer maximalen Leistung von je 1.350 kW.
 
Alle drei Jahre kontrollieren EVN Experten den unterirdischen Tunnel zwischen dem Stausee Thurnberg und dem Kraftwerk Wegscheid. Meter für Meter wird der Stollen auf Sicherheit und mögliche Schäden untersucht. „Hauptsächlich geht es dabei um die Überprüfung der Dichtheit und des Korrosionsschutzes“, erklärt Ottenstein-Werksleiter Erich Binder. Schon kleinere Veränderungen im Stollen werden so frühzeitig erkannt und sofort Maßnahmen eingeleitet werden.
 
Insgesamt betreibt die EVN drei Speicherkraftwerke am Kamp: Ottenstein, Dobra-Krumau und Thurnberg-Wegscheid wurden in den Jahren 1949 bis 1957 erbaut. Derzeit versorgen sie rund 30.000 Haushalte mit sauberem Wasserkraftstrom.
Zurück zur Übersicht
Archiv
2021 (12 Pressemeldungen)
2020 (16 Pressemeldungen)
2019 (21 Pressemeldungen)
2018 (17 Pressemeldungen)
2017 (11 Pressemeldungen)
Videos